Veröffentlicht in Allgemein

Essensplan in Eile

Kurz vor dem Wochenende, daher fasse ich auch kurz zusammen was es diese Woche gab oder noch geben wird.

  • Gefüllte Aubergine, Ofenkartoffeln und grünen Salat
  • Spitzkohl-Hackfleischpfanne
  • Gemüsecurry mit Möhren, Paprika, Mais, Kichererbsen und Pilzen
  • Nudeln in Tomate-Frischkäse-Soße dazu Gurken mit Mozzarella
  • Außerdem Zwetschkenkuchen mit Streuseln

Wir haben wie immer die Apfel-Zucchini-Kiste von der Flotten Karotte.

Wer ein hier nicht verlinktes Rezept haben möchte möge sich in den Kommentaren melden.

Veröffentlicht in Allgemein

Essensplan kurz vor den Ferien

Was geliefert wurde

0.4 kg Bananen
0.8 kg Zwetschgen, Sorte Cacaks von Pohlmeyer
0.8 kg Möhren von Schulze Wethmar
1 Stück grüner Salat vom Trantenrother Hof
1 Stück Schlangengurke von Brands
0.4 kg runde Tomaten von Brands
0.5 kg Äpfel Piros von Pohlmeyer
0.5 kg bunter Mangold
3 Stück Portobella Pilze von Moser

Was gekocht wird

20180723_185443Aus den tollen Pilzen sind bereits hervorragende Burger geworden. – Brötchen getoastet, Remoulade,  Salat, Avocado, panierter, mit Käse überbackener Pilz, Currysoße und Ketchup.

Eins unserer Lieblingsrezepte: Mangold-Quiche – Nur den Teig mache ich nicht selber, wir nutzen fertigen Blätterteig oder fertigen Flammkuchenteig.

Den Salat vernichte ich mit Tunfisch, Feta, Gurken, Tomaten und Honig-Senf-Dressing.

Aus den Möhren wird es mit Kartoffeln einen Auflauf geben.

Was gebacken wird

Es gibt Zwetschgen was wird es also wohl für einen Kuchen geben?

Veröffentlicht in Allgemein

Schwarzkohl zubereiten

In der Tat ist Schwarzkohl absolut nicht spektakulär, er schmeckt sehr neutral und ist von der Konsistenz weder zu weich noch zu hart.

Man sollte ihn SEHR gründlich waschen, am besten mit einem Microfasertuch die Blätter gründlich abwischen, weil auf der feinstrukturierten Innenseite gerne kleine, gut getarnte Raupen sitzen oder Blattläuse und ihre Nissen. Solche Schädlinge sind jedoch unproblematisch und völlig natürlich bei biologischem Anbau, man sollte sie nur nicht unbedingt mitessen 🙂

Die harten und faserigen Stiele unbedingt rausschneiden, sie schmecken recht holzig und haben eine ganz andere Garzeit als die Blätter. Vertritt man die Philosophie, dass alles gegessen werden kann, trennt man nur den ganz unteren Teil der Steile ab und schneidet sie dann in schräge, dünne Stücke. Dann kann man die Stiele in einer Pfanne mit etwas Öl und Wasser oder Brühe vorgarren bevor die Blätter hinzukommen.

Die Blätter sind deutlich fester als z.B. beim Spinat, sie sollten in feine Streifen geschnitten werden, damit sie sich gut unter andere Zutaten mischen, und nicht einfach nur zusammenpappen.

Von der Konsistenz und vom Geschmack passt Schwarzkohl prima zu Sahne- und Käsesoßen, meine Kombination mit Gorgonzola und Lachs war super. Dazu eignen sich Bandnudeln, weil die Blätter an der Flachen Struktur der Nudeln ankleben und sich so gut verbinden. Man kann aber auch alle Grünkohlrezepte verwenden, vor allem bei Eintöpfen, man sollte nur bedenken, dass Schwarzkohl nicht so herb und intensiv schmeckt wie Grünkohl, man also mit den Gewürzen etwas sparsamer umgehen kann, vor allem Kümmel und Nelke würde ich bei Schwarzkohl eher weglassen.


Mein Basisrezept war Tagliatelle mit Schwarzkohl, Raeucherlachs und Feta statt Räucherlachs habe ich Naturlachs aus der Tiefkühlung genommen und ihn angebraten. Dadurch fehlte mir Würze, die ich mit Cayennepfeffer, Kräutersalz und Muskat aufgeholt habe. Verfeinert habe ich das Gemüse auch noch mit Crème fraîche.

20180719_145711.jpg

Veröffentlicht in Allgemein

Essensplan

Was wir bekommen haben

0.46 kg Paprika Mix, rot und gelb
0.35 kg Birne Guyot, Neue Ernte
1 Stück Limetten
1 Stück Honigmelone Piel de Sapo
0.4 kg gelbe Pfirsiche
0.45 kg Fenchel vom Trantenrother Hof
0.7 kg Möhren, Neue Ernte von Schulze Wethmar
1 Stück regionale Schlangengurke von Brands
0.5 kg Schwarzkohl vom Trantenrother Hof
1 Stück Zuckermais vom Trantenrother Hof

Was ich daraus mache

  • Der Zuckermais wird heute in der Schale auf dem Grill gegart, dazu wird es Würstchen und Grillkartoffeln geben. Die Schlangengurke werde ich reiben und gut gewürzt mit Quark oder Schmand zu den Kartoffeln reichen.
  • Tagliatelle mit Schwarzkohl, Räucherlachs und Feta – Vielleicht nicht mit Räucherlachs, sondern so mit Lachs.

  • Möhren und Fenchel werde ich mit Champignons und einer Paprika zu einem Curry aus Kokosnussmilch verarbeiten und auf Reis servieren
  • Die restlichen Möhren und die Paprika werde ich mit Kidneybohnen und Tomaten aus dem Garten zu einem vegetarischen Chilli verarbeiten.

Und Süßes dazu

  • Meloneneis, wenn ich solche Formen aufgetrieben bekomme
  • Und ich versuche mal so einen Kühlschrankkuchen
  • Außerdem wird es Obstsalat geben, mit Banane, Trauben, Pfirsichen und Birne

 

Wieso Radfahrer netter sind

Ich bin heute beim Abbiegen fast frontal in eine andere Radfahrerin reingefahren. Nichts passiert, keiner Schuld gewesen, aber bei Autos wäre das ein Hubkonzert geworden. Wir beide haben uns nur entschuldigend angelächelt und sind weiter gefahren. Der Vorteil von Fahrzeugen bei denen man die Mimik des anderen sehen kann.

Veröffentlicht in Wochenpläne

Essensplan

Was die Flotte Karotte bringt

0.42 kg Bananen
0.4 kg Birne D’Anjou
250 schwarze Johannisbeeren von Felchner
0.4 kg gelbe Pfirsiche
0.45 kg rote Paprika von Hortamira
0.48 kg Porree Neue Ernte vom Trantenrother Hof
1 Stück regionale Schlangengurke von Brands
1 Stück Wirsing mit Umblatt vom Trantenrother Hof
1 Bund Lauchzwiebeln vom Trantenrother Hof

Was ich daraus mache

Schupfnudeln-Wirsing Gratin nur ohne Kassler, sondern mit Fenchel und Möhren.

Nudeln in Sahne-Soße mit Pilzen

Tacos, mit Bohnen-Paprika-Soße, dazu Salat so in der Art.

Süßes dazu

https://www.chefkoch.de/rezepte/2343401372875476/Leichter-Johannisbeer-Quark-Kuchen.html

Fun Fact zu „Fahrradstadt Essen“

Mir ist heute etwas lustiges aufgefallen, weil ich keinen freien Fahrradstellplatz bekommen habe, habe ich mal die Fahrradständer vor dem Limbecker Platz gezählt. Auf der Ostseite (Friedrich-Ebert-Str.) sind es genau 29 Stück. Wenn wir großzügig sind und davon ausgehen, dass auf der anderen Seite doppelt so viele sind (Was wohl nicht stimmen wird), sind es ca. 90 offizielle Abstellmöglichkeiten für Fahrräder rund um die zentrale Einkaufspassage der Stadt. Dem gegenüber stehen 2400 Stellplätze für Autos alleine im Limbecker Platz selbst und sicher weitere 2000 in den vier bis fünf umliegenden Parkhäusern.

Einmal angefixt konnte ich es nicht lassen, auf meinem Rückweg überschlug ich die Autostellplätze in der „Fahrradstraße“ Heinickestraße, es sind ca. 200, dem gegenüber stehen genau zwei Fahrradständer auf der ganzen Strecke.

Da fühlt man sich als Fahrradfahrer irgendwie veräppelt, oder?